Intelligenter ASP SortPro ergänzt TLA

Neue TLA erforderte leistungsfähigeren Probeneingang

München Klinik hat über 10 Jahre Erfahrung mit Bulk Sortern älterer Bauart. Mit Einführung der TLA Mitte 2021 sollten diese separaten Geräte am Standort Neuperlach abgeschafft werden, alle Proben über Bulk Loader direkt in die TLA-Prozesse eingegeben werden. Aus technischen Gründen war dies so direkt nicht umsetzbar. „Wir benötigen immer noch zunächst eine Identifizierung der Probe, dann eine Aktivierung, was das TLA-System so nicht selber machen kann“, erläutert der Münchener Direktor für Laboratoriumsmedizin, Dr. Alexander v. Meyer.

„Aufgrund der moderneren IT-Struktur und höheren Flexibilität haben wir beim ASP SortPro die Chance gesehen, das zu verbessern. Hier verfügt jedes Sortierziel serienmäßig über eine Erkennung, ob seit der letzten Fachentleerung Proben dort zugeordnet wurden. Das ist für München Klinik ein entscheidender Punkt. Mit wenig Personal die TAT so zu halten, dass die Prozesse passen bleibt ansonsten eine Herausforderung, die nicht lösbar ist. Das Urteil des Münchener Labordirektors ist eindeutig:

„Das kann der ASP SortPro, die anderen älteren Sorter von uns sind für eiliges Probenmaterial nicht geeignet.“

Wie ein separater High-Performance Sorter die TLA weiter optimiert, lesen Sie im Detail im Business Case, das sie hier einsehen können.